M-07 CONCEPT Chassis

TAMIYA M-07 CONCEPT CHASSIS (58647)Mit dem M-07 Concept Chassis, der 7. Generation der M-Chassis-Reihe, geht Tamiya völlig neue Wege. Ein bemerkenswerter Unterschied ist, dass nur noch die beiden Radstände 225mm und 239mm aufgebaut werden können. Einiges ist aber auch gleichgeblieben: So hat TAMIYA wieder den Monocoque-Rahmen als Basis gewählt. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Rahmen aber etwas schmaler und bietet Platz für eine längere Aufhängung. Durch die längeren Hebel wirkt das Chassis spürbar "weicher" in der Federung als der frontgetriebene Vorgänger M-05.

Das Getriebe ist analog zum M-05 mit drei Zahnrädern ausgestattet, aber viel einfacher zu warten. Das Antriebsdifferential kann durch Demontage der Getriebeabdeckung erreicht werden und sitzt nicht mehr zwischen dem Rahmen des Monocoques. 

Der Hauptgrund für den unterschiedlichen Aufbau ist ein Wechsel des Chassis-Designers: Verantwortlich für den M-07 zeichnet der gleiche TAMIYA-Designer, der auch das TA-07 Chassis entworfen hat.

Details und Komponenten

  • M07 Differential und AntriebsachsenTAMIYA Modellbezeichnung: "M – 07 CONCEPT CHASSIS KIT" (#58647)
  • Kugelgelagertes Antriebssystem, ölgelagertes Differential/ Getriebe und ein hochfester Servo Saver gehören zur Standardausstattung
  • CVA Öldämpfer aus Plastik
  • Mögliche Motorritzel von 17T bis 24T, Hauptgetrieberad mit 37T
  • Radstand wahlweise 225 mm oder  239 mm

Natürlich können eckige LiPo-Akkus verbaut werden.  Durch da Plastikgehäuse wird es allerdings schwierig, Shorty-Lipos einzusetzen, da die Stromanschlüsse verdeckt sind.

Zubehör und Hop-Ups

M07 Motoraufhängung und Getriebe (offen)Das M-07 CONCEPT Chassis wird ohne Karosserie geliefert. Durch den Radstand von 225mm oder 239mm können aber bisher angebotene Karosserien von TAMIYA und anderen Herstellern verbaut werden. Passende Karosserien finden sich in der Modell-Liste auf m-chassis.com.

Bereits mit offizieller Veröffentlichung des M-07 CONCEPT Chassis in Deutschland am 28. Juli 2017 hat TAMIYA eine Reihe von Hop-Up Teilen auf den Markt gebracht. Teilweise sind diese eher Dekoration, aber es gibt auch Hop-Ups, die eine Verbesserung, bspw. bei der Stabilität, mit sich bringen. Empfohlene Tuning-Teile lauten wie folgt:

  • Tamiya 54428 - Zahnräder aus Stahl für das Kegel-Differential
  • Tamiya 54311 - Kreuzwellen aus Stahl für das Kegel-Differential
  • Tamiya 54763 - Lenkungssatz aus Aluminium
  • Tamiya 53823 - Radmitnehmer 5mm aus Aluminum (Hex)
  • Tamiya 54602 - Differential-Abdeckung aus Aluminium (auch für TA-06 geeignet)

Viele sinnvolle Hop-Up Teile sind bereits im Baukasten enthalten. So zum Beispiel die Motorhalterung aus Aluminium, die CVD-Antriebsachsen mit Federspannung (33mm Länge) und Kugellager aus Stahl für alle Antriebsteile.