RC Xpress Mini Road Runner, Series 962

Im Jahre 1996 hat RC Xpress mit dem Mini Road Runner #962 eine kleine Revolution auf den Markt gebracht: Ein über Riemen angetriebenes M-Chassis mit einem Radstand von 210mm. Das Chassis ist fast vollständig aus Carbon gefertigt. Lediglich die Aufhängung für Räder und Motor sind aus Hartplastik. Die mitgelieferten Öldämpfer aus Aluminium runden das Chassis ab.

Fahreigenschaften

Ein kleiner Wermutstropfen findet sich bei der Lenkung. Diese ist ebenfalls aus Plastik gefertigt und gibt entsprechend leicht nach. Außerdem ist der Lenkeinschlag durch den kurzen Aufbau nicht besonders groß. Dies macht sich vor allem in engen Kurven bemerkbar, wobei sich das Chassis auch durch entsprechendes Gas geben sauber um enge Kurven lenken lässt.

Übersetzung

RC Xpress liefert ein Hauptzahnrad mit 115 Zähnen mit und empfiehlt ein Motorritzel mit 50 Zähnen (64p). Damit ist der kleine Flitzer schnell übersetzt und erreicht mit einem 17.5T Stock Motor solide Geschwindigkeiten auf der Geraden. Aus Kurven heraus kann das Chassis schnell beschleunigt werden.

Upgrades

Genau wie bei Tamiya lassen sich auch bei RC Xpress so genannte HopUps installieren: Dabei können die Plastikteile, bspw. Motoraufhängung und die Aufhängung für die Getriebe durch Aluminium Teile ersetzen. Gerade für diese Teile und die Lenkung ist eine Aluminium Version empfehlenswert, da diese Teile unter höherer Belastung sind und mit dem verwindungssteifen Carbon besser harmonieren.

Felgen und Reifen

Wie bei allen M-Chassis ist die Reifenwahl auch beim RC Xpress Mini Road Runner entscheidend. Zur Wahl stehen Gummireifen, die vor allem für Teppichstrecken und warme Asphaltstrecken ideal sind. Als Zubehör von RC Xpress gibt es auch Moosgummireifen, die je nach Härtegrad auch für unterschiedliche Streckentypen eingesetzt werden können. Weiche Moosgummireifen sind auch auf Teppich einsetzbar, harte Moosgummireifen eignen sich nur für Asphaltstrecken - egal ob warm oder kalt.
Die idealen Reifenmaße sind 55mm im Durchmesser (bspw. Pit Shimizu oder Sweep). Damit passen auch die meisten Karossieren mit kurzem Radstand auf das Chassis.
Offset an den Felgen wird nicht benötigt. Die vorgesehenen 6-Kant Reifenaufnehmer lassen bei der Lenkung genügend Spiel zwischen Reifen und Dämpfern.