Corally Mini Assassin

Corally Mini Assassin

Auch Corally zählt zu den Herstellern, die Anfang der 2000er Jahre mit dem Mini Assassin in die Welt der 1:12 Tourenwagen im Mini-Format eingestiegen ist. Hauptkonkurrenten waren zu dieser Zeit wohl das T1M-Chassis von Xray oder das MR4-TC Mini Chassis von Yokomo.

Das Team Corally wurde 1986 gegründet und weist somit auch schon weit über 30 Jahre Rennerfahrung auf. Mittlerweile schränkt sich das Fahrzeugangebot eher auf Off-Road Renner ein - früher war Corally vor allem für 1:12 Pan Cars bekannt.

Mit dem Corally Mini Assassin ist es aber auch beim einzigen Fahrzeug in der M-Chassis Klasse geblieben. Tatsächlich wurde nur der Radstand von 210mm aus der Tamiya-Welt übernommen. Der 4WD-Riemenantrieb (Ein-Riemen-Technik wie beim 1:10 Assassin) und vor allem die 63mm Tourenwagen-Räder sind für Tamiya-M-Modelle eher untypisch. Kleinere M-Chassis Felgen passen aufgrund der Baugröße der Radaufnehmer nicht auf das Chassis.

Das aus Carbon- und Alu-Teilen bestehende Chassis weist eine hohe Steifigkeit aus, was vor allem auf Asphalt-Strecken ein sicheres und stabiles Fahrverhalten vermittelt.

Technische Spezifikationen

Hersteller Corally
Modell Mini Assassin
Maßstab 1:12
Antrieb Allradantrieb über 1 Riemen
Motortyp und -position Motor Typ 540 vor der Hinterachse
Interne Übersetzung 2.0 zu 1
Akku-Größe Stick-Pack
Spurbreite 165mm
Radstand 210mm (+/- 5mm)
Material (Chassis-Platte) Carbon
Erscheinungsdatum März 2003